Ringer-Club Rapperswil-Jona

seit 1968 ein aktiver Verein in Jona und Uznach

Für den Ringer-Club Rapperswil-Jona galt es, Punkte zu sammeln, um sich für die Finalkämpfe zu qualifizieren. Gegen das Team Rheintal wollte jedoch nichts richtig zusammen passen. Dafür zeigten die Rosenstädter im anschliessenden Lokalderby gegen Tuggen eine begeisternde Leistung.

 

Team Rheintal : RC Rapperswil-Jona; 18:9
Im Schwergewicht kämpfte Jonas Ott aufopfernd, konnte aber gegen den Challenge-League erprobten Ringer keine Wertung erzielen. Adrian Rüegg kam anfangs harzig in den Kampf bis 57 kg setzte in einem Angriff des Gegners einen schönen Konterte an und war nur Sekunden vor dem Schultersieg. Leider befreite sich der Rheintaler aus der misslichen Lage und konnte im Anschluss seinerseits mit dem Schultersieg das Punktequartett entführen. Ein sicherer Wert war einmal mehr Bruno Schnyder, der nach kurzer Kampfzeit seinen Gegner mit Schultersieg bezwang und Rapperswil kurzweilig auf 4:8 heran brachte. Danach folgten Kämpfe, welche die Akteure mit viel Pech bestrafte. Sascha Schmid sah bis 61 kg lange wie der sichere Sieger aus und es fehlte wenig zum Schultersieg. In Führung liegend musste er sich von seinem Gegner kurz vor Schluss auf die Matte betten lassen. Michi Schmuki konnte gegen den NLA-Ringer anfangs stark mithalten, wurde aber von einem Schleuder des Rheintalers überrascht. Damit war Rheintal uneinholbar auf 16:4 davongezogen. Andreas Schnyder bis 65 kg startete anfangs harzig in den Kampf. Besann sich dann aber seiner Stärken im Grecoringen und besserte die Bilanz der Rapperswiler mit einem Schultersieg etwas auf. Schlecht belohnt wurde im Schlusskampf auch Mischa Lehrich, der trotz aktiverem Part und schnellen Beinangriffen eine knappe Punktniederlage einstecken musste. In den meisten Kämpfen wurde bei den Rapperswil-Jonern trotz aktiver Kampfweise die Effizienz vermisst.

RR Tuggen : RC Rapperswil-Jona; 9:23
Nach dem argen Dämpfer vermochten sich die Rapperswil-Joner erst recht gegen Nachbar Tuggen zu motivieren. Hatte gegen die Rheintaler nichts gelingen wollen, ging im Lokalderby fast schon zu viel auf. Bis 52 kg gewann Lars Mettler für Tuggen kampflos. Einen schweren Stand hatte Jonas Ott gegen den körperlich überlegenen Dominik Streiff. Ott wehrte sich vehement, konnte aber die Niederlage nicht abwenden. Danach verstummte aber der Jubel auf Märchler Seite, da Rapperswil-Jona ein wahres Feuerwerk zündete. Zum ersten Paukenschlag kam es bis 57 kg. Alexander Bucher rang gegen die Einsiedler Verstärkung in Tuggner reihen ohne Respekt. Er dominierte den Jugend-Schweizermeister von Anfang an und Schulterte diesen beim Stande von 10:2 mit einem verkehrten Hüftschwung. Bruno Schnyder griff bis 90 kg von Beginn weg konsequent an. Seine erste Schleuderaktion wusste der Tuggner Helbling noch zu kontern. Als Schnyder einen unwiderstehlichen „Bärendruck“ ansetzte, war dank Schnyders Schultersieg der Ausgleich zum 8:8 realisiert. Sascha Schmid war bis 61 kg der körperlich überlegenere Ringer und fegte den noch jungen Roman Ulrich mit 16:0 aus. Richard Schwyter trat bis 80 kg Freistil gegen Florian Mettler an. Den schnellen Beinangriffen von Routinier Schwyter konnte der Tuggner nichts entgegensetzen und musste ebenfalls das Punktemaximum an den Rapperswiler abgeben. Eine schnelle und unterhaltsame Partie sah man bis 65 kg im freien Stil zwischen dem wieselflinken Mathias Schnyder und René Hensler. Schnyder legte dank seinen schnellen Beinangriffen einen ungefährdeten 16:3 Punktesieg auf die Matte. Mischa Lehrich und Silvan Bamert waren anfangs auf Augenhöhe, ehe Lehrich seine Stärken ausspielen konnte. Mit einem schönen Hüftschwung beendete er die Partie und erhöhte das Gesamtscore zum Endresultat von 23:9 für Rapperswil-Jona.

Tuggen hatte in den vorherigen Kämpfen gegen Winterthur und Brunnen deutliche Siege eingefahren und konnte mehrere Plätze in der Rangliste gutmachen, die Märchler liegen nun einen Punkt hinter den Rosenstädtern. Mit dem fast schon brutalen Resultat wurden sie von Rapperswil-Jona jedoch unter Wert geschlagen.

Rapperswil-Jona wird am kommenden Samstag die letzten Rückrundenkämpfe gegen Brunnen und Schattdorf bestreiten. Um noch eine theoretische Chance auf eine Teilnahme im kleinen Final zu wahren, müssten die Ringer um Coach Stefan Ammann zwei Siege einfahren, was vor allem gegen die erstarkten Schattdorfer einen Exploit der Kämpfer benötigen wird.

Gewicht

 

Team Rheintal

 

RC Rapperswil-Jona

 

EP

 

SA

 

Zeit

 

MP

 

52

F

 

Kein Gegner

 

Kein Gegner

 

0:0

         

0:0

 

57

G

 

Langenegger Jan

 

Rüegg Adrian

 

14:2

 

SS

     

4:0

 

61

F

 

Wittenwiler Fabienne

 

Schmid Sascha

 

10:8

 

SS

     

4:0

 

65

G

 

Wittenwiler Tamara

 

Schnyder Andreas

 

4:6

 

SS

     

0:4

 

74

F

 

Koster Patrick

 

Lehrich Mischa

 

11:9

 

PS

     

2:1

 

80

G

 

Hutter Mirco

 

Schmucki Michael

 

6:4

 

SS

     

4:0

 

90

F

 

Hutter Patrick

 

Schnyder Bruno

 

0:5

 

SS

     

0:4

 

130

G

 

Hutter Christian

 

Ott Jonas

 

16:0

 

     

4:0

 

Gesamtresultat (offiziell): 18:9

 

Gewicht

 

RR Tuggen

 

RC Rapperswil-Jona

 

EP

 

SA

 

Zeit

 

MP

 

52

G

 

Mettler Lars

 

Kein Gegner

 

0:0

 

Au

     

4:0

 

57

F

 

Schönbächler Lorenz

 

Bucher Alexander

 

2:10

 

SS

     

0:4

 

61

G

 

Ulrich Roman

 

Schmid Sascha

 

0:16

 

     

0:4

 

65

F

 

Hensler René

 

Schnyder Mathias

 

3:16

 

PS

     

1:3

 

74

G

 

Bamert Silvan

 

Lehrich Mischa

 

4:12

 

SS

     

0:4

 

80

F

 

Mettler Florian

 

Schwyter Richard

 

0:16

 

     

0:4

 

90

G

 

Helbling Simon

 

Schnyder Bruno

 

4:4

 

SS

     

0:4

 

130

F

 

Streiff Dominik

 

Ott Jonas

 

16:0

 

     

4:0

 

Gesamtresultat (offiziell): 9:23

 

Zwischenrangliste

 

 

Kämpfe

Siege

Remis

Niederlagen

Punkte

1

RR Uzwil

9

7

0

2

14

 2

RR Schattdorf

7

5

1

1

11

 3

RC Rapperswil-Jona

10

5

0

5

10

 4

RR Tuggen

8

4

1

3

9

 5

Team Rheintal

7

3

0

4

6

 6

RC Winterthur

8

2

0

6

4

 7

RR Brunnen

7

1

0

6

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • DSC08813
  • DSC08576
  • DSC09046
  • DSC08938
  • DSC08567
  • DSC08841
  • DSC08524
  • DSC08558
  • DSC08756
  • DSC08703
  • DSC08519
  • DSC08693
  • DSC08634
  • DSC08923
  • DSC09045
  • DSC08628
  • DSC09114
  • DSC08908
  • DSC08831
  • DSC08815
  • DSC08512
  • DSC08654
  • DSC08873
  • DSC08732
  • DSC08816
  • DSC08629
  • DSC08599
  • DSC08791
  • DSC08966
  • DSC08982
  • DSC09036
  • DSC09023
  • DSC08601
  • DSC08949
  • DSC09098
  • DSC09076
  • DSC08536
  • DSC08896
  • DSC08518
  • DSC08568
  • DSC08515
  • DSC09123
  • DSC09133
  • DSC09131
  • DSC08605
  • DSC08545
  • DSC09099
  • DSC08984
  • DSC08779
  • DSC08974
  • DSC08561
  • DSC08633
  • DSC08563
  • DSC08919
  • DSC08705
  • DSC08924
  • DSC08915
  • DSC08684
  • DSC08600
  • DSC08609
  • DSC09110
  • DSC08892
  • DSC08517
  • DSC08697
  • DSC08895
  • DSC08844
  • DSC09143
  • DSC08897
  • DSC08995
  • DSC08907
  • DSC08656
  • DSC08640
  • DSC08937
  • DSC08695
  • DSC09145
  • DSC08513
  • DSC08778
  • DSC08526
  • DSC08540

Simple Image Gallery Extended