Ringer-Club Rapperswil-Jona

seit 1968 ein aktiver Verein in Jona und Uznach

Die Rosenstädter Ringer hatten sich für die letzte Runde in Schattdorf viel vorgenommen. Mit zwei Siegen gegen die direkten Tabellennachbarn wäre die Finalqualifikation erreicht worden. Aufgrund verschiedener Ausfälle aber vor allem fehlendem Glück auf der Matte musste sich Rapperswil-Jona mit zwei Niederlagen aus der Meisterschaft verabschieden.

Tuggen gewinnt den Marathonmatch zum Saisonabschluss

(RR Tuggen : RC Rapperswil-Jona, 17:12)

Während Tuggen aus dem Vollen schöpfen konnte und drei Söldner einsetzte, musste Rapperswil-Jona auf gleich vier der acht Gewichtsklassen aufgrund von Verletzungen Umstellungen vornehmen.

Lars Eberhard gab bis 52 kg sein Debut in der Aktivmannschaft. Obwohl untergewichtig, verkaufte er seine Haut teuer, musste aber eine Niederlage nach Punkten hinnehmen. Den Kampf im Griff hatte in der Folge Bruno Schnyder, der im Schwergewicht einen sicheren 10:0 Sieg einheimste. Alexander Bucher rang bis 57 kg unglücklich, schien aber den budgetierten Punkt heimfahren zu können. Kurz vor Schluss musste er sich dennoch auf die Schultern betten lassen. Ein sicherer Wert war Michi Schmuki bis 90 kg. Er selber schien mit dem Punktsieg nicht ganz zufrieden zu sein, obwohl dies drei Punkte für die Mannschaft bedeutete. Adrian Rüegg hatte bis 61 kg mühe in den Kampf zu kommen. In der letzten Minute kam er durch eine schöne Aktion in Front, konnte aber den Vorsprung nicht bis zum Schluss halten und gab den Punktesieg wieder aus der Hand.

Zur Halbzeit stand es 9:6 für Tuggen ehe Miascha Lehrich die Matte betrat. Er war der angriffigere Ringer, liess sich jedoch zu oft auskontern und musste trotz grossem Einsatz eine Punktniederlage einstecken. Andy Kälin für Rappi versuchte bis 65 kg den Schaden in Grenzen zu halten, konnte aber seinerseits keine Punkte einheimsen, sodass sein Einsiedler Clubkamerad einen Punktesieg für Tuggen einheimste und vorzeitig den Gesamtsieg der Märchler sicherte. Eine klare Sache war zum Schluss der Kampf bis 74 kg Greco für Christoph Müller. Schnell ging Müller in Führung und sicherte kurz nach der Pause das Punktemaximum für Rapperswil-Jona. Die gesamte Begegnung zwischen Tuggen und Rapperswil-Jona dauerte doppelt so lang wie manch andere Begegnung und zeigt, dass beide Clubs sich nichts schenkten. Nach insgesamt 1 ¼ Stunden Kampfzeit konnte Tuggen mit dem Endresultat von 17:12 jubilieren.

 

RR Tuggen

RC Rapperswil-Jona

EP

SA

MP

52

G

Ulrich Adrian

Eberhard Lars

15:00

SS

04:00

57

F

Neyer Lars

Bucher Alexander

17:03

SS

04:00

61

G

Zehnder Robin

Rüegg Adrian

06:04

PS

02:01

65

F

Schönbächler Lorenz

Kälin Andy

10:00

PS

03:00

74

G

Bamert Silvan

Müller Christoph

00:16

TU

00:04

80

F

Zehnder Tim

Lehrich Mischa

14:07

PS

03:01

90

G

Ulrich Damian

Schmuki Michael

06:16

PS

01:03

130

F

Bruhin Fredy

Schnyder Bruno

00:10

PS

00:03

           

17:12

RC Rapperswil-Jona : RS Kriessern ll; 6:27

Gegen das zweitplatzierte Kriessern schien den Rosenstädtern nichts mehr zu gelingen. Einen Lichtblick setzte Lars Eberhard im Leichtgewicht. Obwohl er den Kampf verlor, war ersichtlich, dass er in einem Jahr bereit sein wird, fleissig Punkte zu sammeln. Bruno Schnyder zeigte sich im Anschluss unbeirrt und rang seinen Gegner mit 10:3 nieder. Danach schien die Luft und auch das Kampfglück im Urnerland entschwunden zu sein. Michi Schmuki und Adrian Rüegg konnten zwar noch je einen Punkt einheimsen und Christoph Müller musste, trotz sicherem Sieg vor den Augen aufgrund eines Krampfes in der Hälfte der Kampfzeit aufgeben. Der eigentliche Spitzenkampf geriet zu einem Schaulaufen für die Rheintaler, welche die Rosenstädter diskussionslos mit 6:27 überrollten.

Damit ging eine verkorkste Saison für den Ringer-Club Rapperswil-Jona zu ende. Einerseits konnte man als einzige den Gruppensieger einmal besiegen, andererseits vergab man in mindestens vier der insgesamt zehn Partien den sicheren Sieg wegen taktischem Ungeschick aus den Händen. Das Endresultat, als Gruppenvierter ist weit unter den Hoffnungen der Ringer, welche eine Medaille avisiert hatten. Die insgesamt sehr junge Mannschaft hat aber potential aufgezeigt und sollte sich mit dem nötigen Training und Wettkämpfen auch im taktischen Bereich weiter entwickeln für eine positive nächste Saison.

 

RC Rapperswil-Jona

RS Kriessern

EP

SA

MP

52

G

Eberhard Lars

Eggenberger Ursin

00:04

SS

00:04

57

F

Bucher Alexander

Loher David

00:10

SS

00:04

61

G

Rüegg Adrian

Wittenwiler Fabienne

02:13

PS

01:03

65

F

Kälin Andy

Wolf Christian

02:17

TU

01:04

74

G

Müller Christoph

Marty Jaime

08:09

Di

00:04

80

F

Lehrich Mischa

Bischof Roland

00:15

TU

00:04

90

G

Schmuki Michael

Dietsche Fabio

01:14

PS

01:03

130

F

Schnyder Bruno

Hutter Noel

10:03

PS

03:01

           

06:27

  • DSC_2422
  • DSC_2448
  • DSC_2421
  • DSC_2419
  • DSC_2475
  • DSC_2418
  • DSC_2455
  • DSC_2458
  • DSC_2417
  • DSC_2426
  • DSC_2440
  • DSC_2416
  • DSC_2442
  • DSC_2425
  • DSC_2456
  • DSC_2459
  • DSC_2429
  • DSC_2420
  • DSC_2468
  • DSC_2470
  • DSC_2453
  • DSC_2454
  • DSC_2445
  • DSC_2476
  • DSC_2474
  • DSC_2412
  • DSC_2444
  • DSC_2424
  • DSC_2463

Simple Image Gallery Extended