Ringer-Club Rapperswil-Jona

seit 1968 ein aktiver Verein in Jona und Uznach

An den diesjährigen Schweizermeisterschaften der Jugend und Junioren in Domdidier/FR startete der Ringer-Club Rapperswil-Jona mit drei vielversprechenden Talenten. Mit einer Bronzemedaille für Marc Nötzli und je einem Diplom für Janis Ammann und Sascha Schmid lässt sich die Ausbeute für die Ringer aus dem See-Gaster und Glarnerland zeigen.

Bronzemedaille für Marc Nötzli und Diplom für Janis Ammann bis 53 kg

In der am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 53 kg starteten unter den 18 Teilnehmern mit Marc Nötzli und Janis Ammann zwei Ringer für die Rosenstadt.

Gleich mit einem Schultersieg startete Janis Ammann an seinem ersten Einsatz an einer Schweizermeisterschaft. Im zweiten Kampf traf er auf den starken Ringer aus Brunnen. Gegen den nachmaligen Schweizermeister hielt Ammann lange mit, konnte aber die klare Punkteniederlage nicht abwenden. Die zwei nächsten Kämpfe gegen die Ringer aus Genf und Ufhusen gewann der Rapperswiler deutlich. Immer wieder gelangen ihm mit seinen starken Beinangriffen wertvolle Zweier- und Viererwertungen, beide Kämpfe endeten mit Schultersiegen, wodurch er unter die letzten Sechs vorstiess. In den letzten beiden Kämpfen fehlte nach diesem Wettkampfmarathon langsam die Kraft und er verlor gegen zwei taktisch starke Gegner aus Willisau und Freiamt etwas zu hoch. Auf seinen 6. Diplomrang bei seiner ersten Teilnahme kann er jedoch stolz sein.

Mit grossen Ambitionen kam Marc Nötzli nach Domdidier. Nach dem Abwägen stand jedoch fest, dass er sich ebenfalls in der stärksten Gewichtsklasse befand.

Souverän startete Marc mit einem klaren 10:0 Punktesieg gegen den jungen Weinfelder. Bereits im zweiten Kampf ging es um sehr viel. Marc traf auf den Mitfavoriten Jonas Kälin aus Einsiedeln. Die beiden schenkten sich nichts und es entwickelte sich ein turbulenter Kampf, welcher leider auch die Punkterichter etwas überforderte. Es gab einige knifflige Entscheidungen, welche leider zu Ungunsten von Marc entschieden wurden. So stand es in der Pause 0:8 für den Einsiedler. Mit zwei schönen Aktionen konnte Marc nach der Pause auf 8:8 ausgleichen. Mit einer weiteren umstrittenen Entscheidung ging der Einsiedler wieder in Führung. Dies brachte den Rapperswiler etwas aus dem Konzept und Marc suchte zu früh mit zwei riskanten Angriffen die Entscheidung, er verlor mit 15:8 Punkten und verpasste so die Chance auf den Finaleinzug. In den restlichen vier Kämpfen zeigte Marc weiter seine Klasse und besiegte die Ringer aus Thalheim, Schattdorf, Willisau und Freiamt allesamt mit klaren 10:0 Punktesiegen. Gegen Marcs gute Beinabwehr und seine ausgezeichnete Beinschraube fanden alle seine Gegner kein Rezept. So beendete Marc die Schweizermeisterschaften auf dem hervorragenden 3. Platz und konnte mit der wohlverdienten Bronzemedaille den Heimweg antreten.

5. Diplomrang für Sascha Schmid

Sascha Schmid startete bis 84 kg in einer mit Kaderringern gespickten Gewichtsklasse. Schmid sammelte mit seinen schnellen Beinangriffen Punkt um Punkt und bezwang in der ersten Runde den Willisauer Samuel Schwyzer klar mit 14:2 Punkten. Bereits im zweiten Kampf ging es um den direkten Finaleinzug wo Schmid sich mit dem Einheimischen Thibaut Lambert um den Finaleinzug stritt. Mit einem ersten ausgezeichneten Beinangriff ging Sascha auch in diesem Kampf gleich in Führung. Der Kampf verlief sehr ausgeglichen und so stand es zur Pause 2:4 für den Westschweizer und für Schmid war noch alles möglich. Nach der Pause gelang es Sascha nicht mehr seinen Gegner zu kontrollieren und kam weiter unter Druck. Leider verlor Schmid etwas die Geduld. Die nun weniger gut vorbreiteten Beinangriffe konnte sein Gegner abfangen und erntete seinerseits die Punktwertungen. Am Ende verlor Sascha deutlich mit 2:12 Punkten. Im nächsten Kampf traf Sascha auf den bulligen Weinfelder Yves Müllhaupt. Gegen den körperlich und taktisch sehr starken Ringer, konnte sich der Rapperswiler keine Punkte erkämpfen und verlor mit 0:10. Im letzten Kampf gegen den erfahrenen Andreas Bleiker aus Kriessern zeigte Sascha Schmid nochmals sein grosses Potenzial. Von Beginn an aggressiv und taktisch schlau, kontrollierte Schmid seinen Gegner und ging mit einer 8:4 Führung in die Pause. Nach der Pause überrannte Sascha seinen Gegner förmlich und erkämpfte sich mit schönen Beinangriffen einen klaren 20:10 Punktesieg. Somit beendete Sascha Schmid die Meisterschaft auf dem guten 5. Diplomrang.

Turnierbericht SM Junioren und Jugend A Freistil in Domdidier

Jugend A 53 kg 18 Teilnehmer, Janis Ammann + Marc Nötzli

Janis Ammann

  1. Kampf: Joel Zimmermann Thalheim à Schultersieg
  2. Kampf: Jamshidi Sayed Brunnen (1. Rang); Punkteniederlage 10:0
  3. Kampf: Fota Julien Geneve; Schultersieg
  4. Kampf: Robin Alt Ufhusen; Schultersieg
  5. Kampf: Saya Brunner Freiamt; Schulterniederlage
  6. Kampf um Platz 5/6:     Schwyzer Sebastian Willisau; Schulterniederlage, --> 6. Diplomrang

Marc Nötzli

  1. Kampf: Emanuele Grande Weinfelden; Punktesieg 10:0
  2. Kampf: Jonas Kälin Einsiedeln (Rang 2); Punkteniederlage 8:15
  3. Kampf: Joel Zimmermann Thalheim; Punktesieg 10:0
  4. Kampf: Herger Lars Schattdorf; Punktesieg 10:0
  5. Kampf: Schwyzer Sebastian Willisau;Punktesieg 10:0
  6. Kampf um Platz 3/4:     Saya Brunner Freiamt; Punktesieg 10:0  --> Rang 3

Junioren 84 kg 9 Teilnehmer Sascha Schmid

  1. Kampf: Schwyzer Samuel Willisau à Punktesieg 14:2
  2. Kampf: Lambert Thibaut Domdidier (Rang 2); Punkteniederlage 2:12
  3. Kampf: Müllhaupt Yves Weinfelden (Rang 3); Punkteniederlage 0:10
  4. Kampf um Platz 5/6: Andreas Bleiker Kriessern; Punktesieg 20:10 --> 5. Diplomrang

 

 

  • IMG_2830
  • IMG_2825
  • IMG_2826
  • IMG_2823

Simple Image Gallery Extended